Elternbrief

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

1. Wiederaufnahme des Unterrichts

In meinem letzten Brief vom 20.04.2020 hatte ich Sie/ euch darüber informiert, wie der Schulbetrieb stufenweise wieder aufgenommen werden soll. Heute möchte ich noch genauer einige Regelungen erläutern.

Die Abschlussjahrgänge 9 und 10 kommen am 27.04.2020 zurück in die Schule.

Die Klassen werden jeweils in zwei feste Lerngruppen aufgeteilt. Eine rote Gruppe (z.B. 9A1) und eine grüne Gruppe (z.B.9a2). Für die Organisation des umschichtigen Unterrichts werden wir folgendes Modell anwenden:

Die Schülerinnen und Schüler lernen also einen Tag in der Schule, am nächsten Tag lernen sie zuhause. Dieses Modell wird voraussichtlich auch für die folgenden Jahrgänge angewendet. Die Jahrgänge 9 und 10 haben umschichtig in der Schule bis zu den schriftlichen Prüfungen sechs Stunden Unterricht in Doppelstunden Deutsch, Englisch, Mathematik.

2. Regelungen für das „Lernen zu Hause“

Die Schülerinnen und Schüler erhalten von ihren Lehrerinnen und Lehrern Aufgaben und Lernmaterialien. Auch für das häusliche Lernen gilt die Schulpflicht, deshalb sind die gestellten Aufgaben verbindlich und verpflichtend in der von der Lehrkraft vorgegebenen Zeit zu bearbeiten.

Schülerinnen und Schüler, die krankheitsbedingt ihre Aufgaben nicht erledigen können, melden sich telefonisch oder über Email in der Schule krank.

Die Übermittlung der Aufgaben orientiert sich am Stundenplan. Teilweise werden Lehrkräfte die Aufgaben auch als Wochenplan erstellen.

3. Nutzung von IServ

Schüler und Lehrkräfte kommunizieren über IServ. Zur Übermittlung der Aufgaben an die Schülerinnen und Schüler nutzen die Lehrkräfte das Modul „Aufgaben“. Die Schülerinnen und Schüler sehen auf der Startseite eine Benachrichtigung über neue Aufgaben.

Sollten Fragen auftauchen, wenden sich die Schülerinnen und Schüler an ihre Lehrerinnen und Lehrer.

Wenn im Rahmen der Klasse Fragen auftauchen, kann auch das Messenger-Modul in IServ genutzt werden.

Auch das Modul „Videokonferenzen“ wird von einigen Klassen schon genutzt.

Sollte in einem Haushalt die Nutzung von IServ nicht möglich sein, bitten wir über den Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin um rasche Rückmeldung. Für diese Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Absprache mit dem Klassenlehrer aus der Schule abzuholen.

4. Leistungsbewertung

Die zu Hause erstellten Arbeitsergebnisse werden in den Jahrgängen 5 – 10 nicht bewertet. Nach bisherigem Planungsstand kann davon ausgegangen werden, dass alle Jahrgänge bis zu den Sommerferien wieder Unterricht in der Schule haben werden. Die Ergebnisse des „Lernens zu Hause“ werden dann im Unterricht Grundlage von Leistungsüberprüfungen in der Schule sein können. So werden dann z.B. Kurztests geschrieben, Lesetagebücher vorgestellt, Kurzreferate gehalten und mündliche Abfragen gehalten.

Der Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler ist bis zur Schulschließung dokumentiert. Im Falle von versetzungsgefährdenden Leistungen werden die Klassenlehrer/ Klassenlehrerinnen die Eltern schriftlich informieren (Blaue Briefe). Gersprächstermine mit den Lehrerinnen und Lehrern können Sie über das IServ persönlich mit ihnen absprechen. Der Leistungsstand kann dann erfragt werden.

5. Tagesablauf strukturieren

Für Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte ist diese Corona-Zeit eine große Herausforderung. Der Schulbetrieb läuft ganz anders als gewohnt. Für die Schülerinnen und Schüler heißt es: Eigenverantwortlich selbständig lernen!

Wir schlagen euch deshalb eine tägliche Kernarbeitszeit (montags – freitags) von 9.00 – 12.00 Uhr vor. Das bedeutet, die Schülerinnen und Schüler bearbeiten ihre Aufgaben, nehmen Kontakt mit Mitschülern für die Bewältigung der Aufgaben auf, kontaktieren ihre Lehrer und Lehrerinnen. Das „Lernen zu Hause“ kann nur gelingen, wenn ihr das „Lernen zu Hause“ ernst nehmt und verlässlich mitarbeitet.

Traut euch, Fragen zu stellen!

6. Gesundheitsschutz

Oberste Regel bei Kontakt ist: Abstand halten, Handhygiene beachten. Die Schule wird Seife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel bereit halten.

Betrifft zunächst die 9. Und 10. Klassen: Alle Schülerinnen und Schüler müssen auf dem Schulgelände einen Mundschutz tragen. Die Schülerinnen und Schüler kümmern sich zunächst eigenverantwortlich um einen Mundschutz.

7. Schulbücher

Die Schülerinnen und Schüler dürfen ihre Schulbücher unter Einhaltung der Maßnahmen zum Gesundheitsschutz aus der Schule abholen. Termine sollen mit den Klassenlehrern abgesprochen werden.

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen – bitte beachten Sie die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Mit freundlichen Grüßen